Artikelausdruck von Freestyle Bayreuth


Basketball:
(BBC Bayreuth e.V.)

"I can't believe we turned this Adria in a Disco!"

Pressemitteilung

So Dominic ZIMMERMANN während der Geburtstagsfeier Michael LAKES zwei Tage vor dem anstehenden Heimspiel gegen TuS Jena.

Michael LAKE wurde gestern gewaltig überrascht: ein von ihm erwartetes ruhiges Abendessen mit seiner Freundin Dawn GRABIEL anläßlich seines 30. Geburtstages entpuppte sich als große Überraschungsparty mit all seinen Teamkollegen und Bayreuther Freunden im Restaurant Adria. Seine Überraschung war ihm deutlich anzusehen, als er von Dawn in das Restaurant geführt und mit einem perfekt intonierten "Happy Birthday to you..." begrüßt wurde. Natürlich musste auch eines seiner Geschenke, eine CD von "50 Cent" auf seine Qualität hin überprüft werden. Als der letzte Gast, der nicht der Geburtstagsgesellschaft angehörte, die Pizzeria verlassen hatte, konnte dieser Qualitäts-Check akkustisch durchgeführt werden. Schnell wurde eine Tanzfläche eingerichtet, die allerdings eindeutig vom Adria-Koch dominierte wurde! Dieses Disco-Fever hoffen wir nun, auch noch bis morgen Abend anhalten zu können. Denn da wartet das nächste Heimspiel auf die Spieler des BBC Bayreuth.

Mit dem TuS Jena kommt ein durchaus sehenswerter Gegner in die Oberfrankenhalle. Ein aktueller vierter Tabellenplatz zeigt die starke Leistung des Teams, das vom ehemaligen "Trainer des Jahres" Frank Menz dirigiert wird. Auch mit dabei ist natürlich unser Bekannter Henning GUTT, der den BBC Bayreuth erst nach Ende der vergangenen Saison in Richtung Jena verlassen hat und dort zum Publikumliebling wurde, was sicher nicht zuletzt an seiner Athletik und seinen Reboundkünste liegt. Aber Jena hat noch einen weiteren Center vorzuweisen, auf den es zu achten gilt: der 2,04 m große Litauer Giedrius Aiedietis ist einer der besten unter den Brettern. Unterstützt werden die Center vom US-Guard Rod Cousin, der allein während dieser Saison bereits 442 Punkte für sein Team gesammelt hat und damit mit großem Abstand zum ehemaligen Tübinger Mario Probst (300 Punkte) Topscorer des TuS Jena ist. Auch Jena wurde vor Saisonbeginn von vielen Fachleuten als Auftstiegskandidat gehandelt. Ob das Team diesen Vorschußlorbeeren gerecht wird, kann am Samstag, 12. April 2003, ab 19:30 Uhr jeder Zuschauer in der Oberfrankenhalle selbst entscheiden.

Das Heimteam des Coaches Marco AMELOW wird Jena auf keinen Fall einen Sieg schenken und besonders für einen Sieg kämpfen. "Wir müssen uns noch für die Niederlage in Jena revanchieren, die trotz des deutlichen Ergebnisses von 83:72 eigentlich gar nicht so deutlich war, denn noch drei Minuten vor dem Abpfiff lagen wir mit 70:70 gleichauf. Aber leider mussten Lars und Yao schon frühzeitig das Feld verlassen, sodass wir den Jenaern danach unter dem Korb nichts mehr zu entgegnen wussten. Wir sind deshalb wieder einmal besonders motiviert und wollen zeigen, dass auch wir oben mispielen können!" so Captain Sebastian SCHOCH am Tag vor dem Aufeinandertreffen.


Autor: hh
Artikel vom 11.04.2003, 14:41 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003